NPD-Kandidaten in Essen geoutet / NPD-Kundgebung in Borbeck

Anhaltende Outing-Welle im westlichen Ruhrgebiet: Antifas haben im Hinblick auf zwei Kundgebungen der Essener NPD zwei Kandidaten der Partei in ihrer Nachbarschaft geoutet. Die Autoren berichten auch von einer Reihe Aktionen, die im Zusammenhang mit der NPD-Kundgebung am 09.11. in Essen-Borbeck stattgefunden haben. So soll angeblich der Sonderbus, der für die abreisenden Nazis bereitgestellt wurde, von Autonomen mit Steinen angegriffen und beschädigt worden sein.

In einem umfangreichen Artikel berichtet auch die Antifa Essen Z vom 09.11. Im Resümee heißt es dort: „Die lautstarken Proteste nahmen den Redebeiträgen der rund 40 mit Fahnen und brennenden Fackeln ausgestatteten Neonazis jede öffentliche Wirkung. Außerdem wurde eine geplante Kranzniederlegung der NPD an der Germania-Statue durch die große Zahl der anwesenden Gegendemonstranten verhindert.“ Am 27.11. plant die NPD eine Kundgebung in Essen-Katernberg.