Gegenaktion bei städtischer Kranzniederlegung

Laut einem Indymedia-Bericht vom 15.11.09 haben Antifas eine revisionistische Gedenkveranstaltung in Mülheim gestört. Die Stadt hatte die Veranstaltung im vorhinein gemeinsam mit dem Mülheimer „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.“ beworben. Dank Mitgliedschaft des Mülheimer Bürgermeisters Markus Püll genießt der regionale Flügel des „VDK e.V.“ einen festen kommunalpolitischen Rückhalt. Die bundesweite Organisation blickt auf eine lange Geschichte, die von revisionistischen Bestrebungen und Zusammenarbeit mit Nazi-Organisationen geprägt ist. Bis 1987 gab es zum Beispiel offizielle Kooperation mit dem Verband der Soldaten der ehemaligen Waffen-SS („HIAG“). Umfangreiche Informationen zum Thema finden sich auf „Inforiot“.