Neuigkeiten aus der Nachbarstadt

Antifas aus Essen haben die Zeit um den Jahrestag der Reichspogromnacht für zwei öffentlichkeitswirksame Aktionen genutzt. Am 08.11.09 wurde auf Intervention der „Antifa Essen Z“ eine Versammlung der rechtsnationalen Partei „pro NRW“ vereitelt. In der Pressemitteilung der Gruppe heißt es: „Schon zum wiederholten Mal konnten rechte Veranstaltungen durch die gute Zusammenarbeit von Gastronomen und antifaschistischen Initiativen kurzfristig verhindert werden. Rechten und rassistischen Gruppierungen wie pro-NRW fällt es zunehmend schwer, in Essen überhaupt noch Räumlichkeiten für ihre Veranstaltungen zu finden.“ Tags darauf haben rund siebzig Antifas im Essener Stadtteil Borbeck eine Veranstaltung zum Gedenken der Opfer der Reichspogromnacht durchgeführt. Parallel veranstaltete die erst vor kurzem durch Outing-Aktionen bedrängte Essener NPD eine „Gegenkundgebung“. Auf der Internetpräsenz der „Antifa Essen Z“ gibt es eine Pressemitteilung mit Fotos von der antifaschistischen Kundgebung und eine Übersicht über die Redebeiträge.